Herzlich Willkommen bei ibbw-consult!

Als Institut für berufsbezogene Beratung und Weiterbildung stellen wir uns auf die pädagogischen Auswirkungen der Corona-Pandemie ein. Wir möchten mit Ihnen Wege finden, wie Sie Ihren Unterricht und Ihre pädagogische Arbeit medienpädagogisch weiterentwickeln und Ihre Schülerinnen und Schüler auf eine zunehmend digitale Lebens- und Arbeitswelt vorbereiten können.

Unsere Angebote gehen vom fachlichen Austausch über geeignete Medien und didaktische Fragen des Online-Unterrichts bis hin zur Weiterbildung für Medienbeauftragte und zur Entwicklung eines Medienbildungskonzepts an Schulen. Zu allen Themen können wir auch kurzfristig individuelle und maßgeschneiderte Angebote erstellen.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Tilman Zschiesche

Wir haben gewonnen!

Unsere Weiterbildung

"Beauftragte für Medienbildung und Digitalkompetenz an Schulen"

hat den Preis für das Fernstudienprojekt 2021 in der Kategorie Personalentwicklung gewonnen!

Für unsere Weiterbildung Beauftragte für Medienbildung und Digitalkompetenz (BeaM) wurde uns die Auszeichnung Fernstudienprojekt des Jahres - in der Kategorie Personalentwicklung verliehen!

Der Preis wurde uns auf der Learntech, Europas größter Veranstaltung für digitale Bildung für Schule, Hochschule und Beruf, durch den Bundesverband für Fernstudienanbieter überreicht.

Laudator Michael Janning, VP Product Learning - Technology bei SAP, begründete die Auszeichung mit Blick auf das Konzept, welches online-Lernen, Coaching in Kleingruppen und die angeleitete Entwicklung eines Praxistransferprojekts verknüpft.
Zum anderen sei es die passende Antwort auf die dringende Notwendigkeit, Schulen, Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler für eine digitale Lebens- und Arbeitswelt fit zu machen. Und dies eben nicht nur in technischer Hinsicht.

Wir freuen uns sehr über die erhaltene Auszeichung und sind stolz, die Bedarfe im Digitalisierungsschub aufgegriffen zu haben und so eine wichtige Unterstützung für die Schulentwicklung bieten zu können.

Wir führen derzeit einen Kompakt-Kurs unserer Weiterbildung durch und starten nach den Sommerferien den nächsten Durchgang

-> Nächster Kursstart: Herbst 2021, Termine folgen

Weitere Informationen gibt es hier: Beauftragte für Medienbildung und Digitalkompetenz (BeaM)

NEU: Pädagogisches Coaching

In pädagogischen Handlungsfeldern spielen Beratungskompetenzen für die Unterstützung und Begleitung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine zentrale Rolle. So werden im Pädagogischen Coaching (iCA)© persönliche Anliegen bearbeitet und durch individuelle Beratung jungen Menschen angeregt, ihre Selbstreflexion zu verbessern und eigene Lösungen zu entwickeln.

Insbesondere für Jugendliche mit ungünstigen Startchancen ist das Pädagogische Coaching (iCA)© ergänzend zum schulischen Unterrichtsangebot ein wichtiges Angebot, um Herausforderungen erfolgreich zu bewältigen und Handlungsspielräume zu erweitern.

Wir bieten eine Coaching-Ausbildung für diese Anforderungen im pädagogischen Handlungsfeld! Erwerben Sie zusätzliche professionelle Coaching-Kompetenzen und erhöhen Sie Ihre berufliche Qualität, und damit auch Ihren beruflichen Erfolg.

Nähere Informationen zu unserer Ausbildung Pädagogisches Coaching - Die ibbw Coaching-Ausbildung für pädagogische Professionen (iCA) finden Sie hier:

Neues Methodenset „Klischeefrei durch die Grundschule“ der Initiative Klischeefrei veröffentlicht

Bereits im Grundschulalter verbinden Kinder viele Berufe mit einem bestimmten Geschlecht. Das Methodenset „Klischeefrei durch die Grundschule“ greift diese Problematik auf und bietet dazu verschiedene Methoden für die pädagogische Arbeit mit Kindern, Anleitungen zur Sensibilisierung und Selbstreflexion im Kollegium sowie zur Einbindung von Eltern.

Das Methodenset wurde in Kooperation der Initiative Klischeefrei und ibbw-consult erstellt. Abgerundet wird das Methodenset durch zwei Lesebücher für Anfängerinnen und -anfänger bzw. Fortgeschrittene.

"Kinder werden in ihrem sozialen Umfeld, in den Medien, in der Werbung und auch in der Literatur früh mit Geschlechterklischees konfrontiert. Diese verfestigen sich im Lebensverlauf und können sich später auf die Berufs- und Studienwahl auswirken. Sie führen dazu, dass ein Großteil aller Berufe entweder einseitig von Männern oder von Frauen dominiert wird und nur wenige Berufe ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis aufweisen.

Bereits im Grundschulalter werden viele Berufe mit einem bestimmten Geschlecht in Verbindung gebracht. Deshalb fallen einige Berufsoptionen für viele Kinder von vornherein weg. Geschlechterklischees zu hinterfragen bedeutet, schon früh die Weichen für gleiche Verwirklichungschancen aller Geschlechter bei der Berufs- und Lebensplanung zu stellen."

Das Methodenset kann bei der Initiative Klischeefrei kostenlos bestellt werden.

Digitale Tools & Plattformen - Jetzt kostenlose Übersicht downloaden!

 

Welches alternatives Konferenztool gibt es noch? Womit kann ich Lerninhalte erstellen? Ich brauche ein Whiteboard...

Wir geben Ihnen eine Übersicht zu verschiedenen Tools & Plattformen, die Sie für Ihren mediengestützen Unterricht hilfreich einsetzen können. Was genau beinhaltet die Übersicht? Das erfahren Sie in diesem kurzen Video!

Schulleiterinterview zum Homeschooling, Datenschutz und Digitalisierung in Corona-Zeiten

Frank Hortig, Schulleiter der Gustav-Leutelt-Schule in Neugablonz und Abteilungsleiter für Berufswissenschaften im Bayerischen Lehrerinnen und Lehrer-Verband im Bezirk Schwaben, hat im März 2020 und im Januar 2021 zu den Anforderungen und Herausforderungen beim Homeschooling Auskunft gegeben (Quelle: Kreisbote.de).

Nach wie vor sei das Ziel, wieder in den Präsenzunterricht zurückzukehren, auch wenn mittlerweile mehr Routine dazugekommen ist und die Schulen technisch anders aufgestellt sind. Präsenzunterricht ist nicht 1:1 übertragbar und es ist noch ein langer Weg bis zu einer nachhaltigen Professionalisierung.

 

"Ein Computer ist nur eine Unterstützung, aber er ersetzt niemals den Lehrer und den Präsenzunterricht."

Auch alle Schüler:innen mitzunehmen ist nicht mit digitalen Endgeräten und dem Einsatz digitaler Tools gegeben. Insbesondere der Datenschutz spiele eine bedeutende Rolle dabei, wenn es darum geht, Schüler:innen über virtuelle Medien zu erreichen.

Dabei habe der Einsatz mit digitalen Medien und Tools Vorteile. So könne der Präsenzunterricht davon profitieren und den Unterricht als Arbeitshilfe gut ergänzen. Im Fokus stehe dennoch klar die Sozialisierung der Schüler:innen, unter Modifizierung der modernen Medien.

Ein unkalkulierbarer Faktor seien die Auswirkungen des Bildungsausfalls. Insbesondere wichtige pädagogische Maßnahmen zur Förderung der Sozialisation, wie Klassenfahrten, Schulprojekte, das Üben in der Schulband, Theaterstücke einstudieren und der gemeinsame Sportunterricht, fehlen derzeit und können nicht durch einen digitalisierten Unterricht aufgefangen werden.

"Eine Videokonferenz hat nicht den Hauch mit einem Gemeinschaftsprojekt zu tun"

Diese Situation zeigt, dass Themen, wie z. B. eine kindgerechte, wirkmächtige Pädagogik im zeitgemäßen Prozess, Zeitmanagement durch fächerübergreifendes Behandeln von Inhalten, Teamzeit für Team­entwicklung, Innovation in der Stundenplangestaltung, Individualisierung der Leistungsbewertung oder auch eine nachhaltige Aus- und Weiterbildung der Lehrkräfte, perspektivisch in Konzepten neu verankert werden müssen.