Individuell fördern, kompetenzorientiert lehren und lernen

Handreichung für die Arbeit mit Kompetenzrastern in der beruflichen Bildung und der Berufsausbildungsvorbereitung

Die Handreichung ist für Lehrkräfte geschrieben, die im Rahmen von Projektarbeit, des Unterrichts in Lernfeldern, in der Arbeit mit Qualifizierungsbausteinen oder der Einführung der Inklusion an berufsbildenden Schulen ihren Unterricht mit der Methode des Kompetenzrasters gestalten möchten.

Das Unterrichten mit der Methode der Kompetenzraster soll zum einen einer zunehmend heterogenen Schülerschaft gerecht werden und zum anderen selbstgesteuertes und selbstverantwortliches Lernen bei Schülerinnen und Schülern fördern. Die Methode ist auch geeignet, um unterschiedliche Leistungsniveaus kompetenzbasiert zu dokumentieren. In der Praxis wurden hiermit gute Erfahrungen gemacht. Die Mehrzahl der Erfahrungen stammt derzeit noch aus dem Bereich der Allgemeinbildung, diese Handreichung soll daher auch die Übertragung auf den berufsbildenden und ausbildungsvorbereitenden Bereich unterstützen.

Die Handreichung ist das komprimierte Ergebnis zahlreicher Seminare und Workshops mit Lehrkräften aus Fachpraxis und Theorie, die sich erstmalig mit der Erstellung von Kompetenzrastern für ihren Unterricht beschäftigt haben. Wir haben gemeinsam verschiedene Verfahren und Anwendungsmöglichkeiten erprobt und diese Erfahrungen sind in die vorliegende Handreichung eingegangen.

Die Handreichung gliedert sich in drei Teile. Der erste Teil versteht sich als eine Einführung in die Methode und liefert grundlegende Informationen zur Umsetzung. Er erläutert das Konzept, formuliert Voraussetzungen und Rahmenbedingungen für die Umsetzung der Methode an Schulen und gibt Hinweise für die Einführung und die begleitende Qualifizierung. Der zweite Teil ist eine Praxiswerkstatt, in der die Umsetzung Schritt für Schritt durchgespielt wird. Mit Hilfe der Praxiswerkstatt können Sie die Methode des Kompetenzrasters auf Ihre konkreten Unterrichtsinhalte, Projekte oder Qualifizierungsbausteine anwenden. Im dritten Teil, dem Anhang, finden Sie Anwendungsbeispiele.

Bei der Erprobung von Kompetenzrastern im Unterricht können Sie die von Ihnen bereits entwickelten Unterrichtsmaterialien, Handouts, Checklisten, Aufgaben etc. zumeist problemlos einarbeiten. Das Konzept der Kompetenzraster erfordert eine Unterrichtsvorbereitung, die im Wesentlichen einer anderen Struktur und einer veränderten Schülerperspektive, aber nicht anderen Inhalten folgt. Die Umsetzung im Unterricht lässt sich nach der Erstellung sehr gut variieren, mit verschiedenen Schülergruppen durchführen und sukzessive erweitern. Zu Beginn sollten Sie vielleicht mit einem kleinen Projekt zur Erprobung starten.

Wir halten das Unterrichten nach Kompetenzrastern für eine Methode, die sich insbesondere für die Arbeit mit heterogenen Lerngruppen eignet und auch Schülerinnen und Schüler mit geringen Voraussetzungen motivieren und in das Lerngeschehen einbeziehen kann.

Schutzgebühr: 16,80 Euro
ISBN 978-3-943871-00-5

Der Versand erfolgt zzgl. der Versand- und Portokosten gegen Rechnung.

 

Bestellung

Sie können mit diesem Formular die Handreichung online vorbestellen oder telefonisch unter 0551 / 5482260.

Angebot anfragen